Verzeichnispfad: Internetplattform Österr. Recht / Familienrecht / Obsorge / B / Besuchsboykott

Besuchsboykott, Besuchsverweigerung



Bei Vereitelung von für das Kind wichtigen Besuchskontakten kann die Erziehungsfähigkeit des betreuenden Elternteils in Frage gestellt werden.

Anmerkung: realistisch reicht ein Besuchsboykott für sich alleine wohl kaum eine Änderung der Obsorge herbeizuführen. Oft kommen noch weitere Tatsachen hinzu, wie pathologisch symbiotische Beziehung des betreuenden Elternteils zu Kind, überbehütende Erziehungshalten, pathologische Auffälligkeiten des betreuenden Elternteils o.ä.

Zugang zur vollen Information über Familienrecht



Im kostenpflichtigen Zugang stehen deutlich mehr Informationen zu den einzelnen Rechtsfragen auf über 2.300 Informationsseiten, sowie 6.520 Entscheidungen im Volltext (vor allem des Obersten Gerichtshofes, zahlreiche Fundstellen aus der ehe- und familienrechtlichen Entscheidungssammlung (EF-Slg) und 175 Gesetze bzw. Verordnungen zur Verfügung.

Information über die Kosten für Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterprofessionelle Nutzer, für Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterprivate Nutzer