Verzeichnispfad: Internetplattform Österr. Recht / Familienrecht / Unterhalt Kind(er) / A / Antragsprinzip

Antragsprinzip



Im Unterhaltsverfahren herrscht das Antragsprinzip, dass heißt das Gericht darf nur auf Grund und im Rahmen eines zeitlich und der Höhe nach bestimmten Antrages entscheiden.

Seit 01.01.2005 ist es möglch aufgrund eines betraglich unbestimmten Antrages das Verfahren wenigstens einzuleiten und soweit zu führen, bis ein ziffernmäßiger Antrag möglich ist.

Der Antrag muss auch zeitlich präzisiert sein.

Zugang zur vollen Information über Familienrecht



Im kostenpflichtigen Zugang stehen deutlich mehr Informationen zu den einzelnen Rechtsfragen auf über 2.300 Informationsseiten, sowie 6.520 Entscheidungen im Volltext (vor allem des Obersten Gerichtshofes, zahlreiche Fundstellen aus der ehe- und familienrechtlichen Entscheidungssammlung (EF-Slg) und 175 Gesetze bzw. Verordnungen zur Verfügung.

Information über die Kosten für Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterprofessionelle Nutzer, für Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterprivate Nutzer